Hospita Sozialdienste

Haus am Wiesengrund

Haus am Wiesengrund

Das „Haus am Wiesengrund“ arbeitet nach dem Prinzip der Therapeutischen Gemeinschaft. Suchtkranke sollen in einem geschützten Lebensraum schrittweise in die Gemeinschaft eingegliedert werden.

Oberstes Ziel unserer Einrichtung ist es, den Bewohner/innen die Möglichkeit zur Erlangung einer gesunden, angemessenen Abstinenzfähigkeit und Suchteinsicht anzubieten. Damit soll ihnen ein selbstbestimmtes Leben in der Gesellschaft und die uneingeschränkte Teilhabe an der Gemeinschaft ermöglicht werden.

Begleitende Erkrankungen können sein:

  • schwere körperliche Veränderungen (Polyneuropathie, hirnorganische Veränderungen, Schädigungen innerer Organe)
  • Beeinträchtigungen des Denkvermögens (Verminderungen der Intelligenz, des logischen, planenden Denkens), sowie der Urteils- und Kritikfähigkeit, Gedächtnis- und Affektstörungen
  • soziale Isolation
  • Psychosen
  • Psychiatrische Störungen im sozialen Bereich(chronisch pathologische Neigung zur Überschreitung von Grenzen und Gewalt)

Die Aufnahme der Bewohner kann erfolgen durch

  • Krankenhäuser
  • Gesundheitsämter
  • Landkreis
  • Gesetzliche Betreuer (selten)

Aufnahmebedingungen

  • Nachweis über eine abgeschlossene, stationäre Entgiftungsbehandlung
  • Bericht des Arztes
  • Kostenzusicherung (vorab durch zuständiges Sozialamt)
  • Krankenversicherungsnachweis
  • Nachweis über gesetzlichen Betreuer oder Vorsorgevollmacht

Aufenthaltsdauer

  • Richtet sich nach dem Grad der Beeinträchtigung, Schädigung oder Behinderung
  • Individuelle Regelung (in Absprache mit zuständigem Sozialamt)
  • Prinzipiell wird beim ersten Hilfebedarfsgespräch eine Zielvereinbarung mit festgelegter Dauer getroffen.

Kooperationspartner

  • Kostenträger
  • Gesundheitsamt
  • Apotheken (Vertrag)
  • Krankenhäuser (z.B. Kliniken Niederlausitz GmbH in Senftenberg und Lauchhammer)
  • Psychotherapeutische Kliniken (Teupitz, Lübben)
  • Allgemeinärztliche Versorgung (quartalsmäßige Hausbesuche, sowie bei dringenden medizinischen Notwendigkeiten)
  • Sämtliche Fachärzte / Zahnarzt
  • Kontakte zwischen den Einrichtungen
  • Ortsansässige Vereine

Kostenübernahme

Leistungs– und Kostenträger für unsere Einrichtung ist der überörtliche Träger der Sozialhilfe, vertreten durch die örtlichen Sozialämter der Landkreise oder kreisfreien Städte des gewöhnlichen Wohnsitzes der künftigen Bewohnerinnen. Gewährt wird Eingliederungshilfe nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII).

Vorlesen
Einverstanden

Cookiehinweis

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.